Motorradfreunde Oberlosa, überall daham


Einige unserer Motorräder....


Harley Davidson

Da muss ich nix zu schreiben, der Mythos ist unsterblich. Während unsere ersten Japaner bereits wieder zu neuen Produkten umgeschmiedet wurden, glänzen die Träume aus den Staaten durch unsere Epoche. Diese Evo hier ist aus den Neunzigern und steht extrem gepflegt in einer warmen Hütte. Das ganze Blinkblink gepaart mit Weißwandreifen hat was......  Klick

 

Die Honda CX500C

Als sie 1978 erschien, waren alle "Profis" enttäuscht. Zu bieder, zu schwer, kein Knaller. Dann, in den Folgejahren, gewann sie alle möglichen Preise, Tests und die Schar der Überzeugten wuchs enorm. Heute ist sie ein gefragter Youngtimer und immer noch ein schwerer 50 Ps- Klotz. Die CX fährt sich recht ausgewogen, die Trommelbremse hinten fährt mit (hihi) und die Vorderbremse mit Stahlflexkit kümmert sich um die Sicherheit. Der Sound.....goil.                Klick


Die CB Seven fifty

- besticht durch einen famosen Vierzylindermotor. Sie wurde ab 1992 in Europa mit drei Scheibenbremsen und besserer Federung als in den Staaten ausgeliefert . Die hier ist ein 97er Facelift aus Ersthand und wurde Anfang 2015 mit dem Boot kombiniert......

KLICK!

 

Die Kawasaki Versys

Ganz neu im Team, 2009er Versys, 650ccm, 64 Ps

Die Versys gibt es als 650er und als 1000er. Die 650er genügt vollkommen dem Gebirgswahn und lässt sich sicher um die Kurven zirkeln. 185 kmh Spitze sind leistungsgerecht und eigentlich ausreichend. Auf Grund ihres Scheinwerferdesigns ist das Modell geschmacklich umstritten, dafür gebraucht günstig zu haben. Bekannte Mängel: ABS- Sensor hinten. Kawa bietet ein ergonomisch sehr gelungenes Kofferset dazu, beim 2016er Modell sind dann die Aufnahmen sogar unter der Sitzbank integriert, tolle Lösung. Verbauch knapp 5 Liter/100km.

link

 

Die Kawasaki ZX6.636

Diese ZX6 ist das letzte Modell mit dem kleinen Rahmen, EZ 2005 und wurde von der vorherigen Besitzerin auf ihre Körpergröße optimiert. So hatte unsere Fahrerin das Glück, ein passendes Bike zum fairen Preis kaufen zu können und keine Arbeit daran. Das Federbein hinten ist tiefer gelegt, die Gabelholme sind etwas durchgeschoben, die Sitzbank flacher und schmäler, schon passt es. Das Motorrad hat 118 Ps und fährt schnell, richtig schnell! Die Ninja ist ein Klassiker und wird immer noch weiterentwickelt und produziert.

Klick

 

Die Yamaha XJ 600 N

Dieses ewig gebaute Vierzylindergerät besticht durch ein überaus leichtgängiges Handling. Die XJ gilt als Käfer der Motorräder und hat einen sehr guten Ruf. Die offen 61 Ps genügen für jede normale Lebenslage und der Motor erfüllt auch untenrum gut seine Aufgaben. Diese hier ist das letzte Facelift aus 1999 mit der neuen 41er Gabel, drei Scheibenbremsen und modernerem Design. Lediglich der Steuerkettenspanner verdient besondere Aufmerksamkeit aber man hört es, wenn er ermüdet. Eine XJ bekommt man für wenig Mäuse, die Auswahl ist riesig, auch eine S- Version mit Teilverkleidung gibt es.

Klick

 

Die Yamaha TDM 900

gilt als sportlicher Reisedampfer. Mit passenden Koffern ist die 85PS- Tante echt praktisch und kann ebenso mit ihrem super Fahrwerk punkten. Allerdings ist sie hoch und kleine Mädels haben damit keine Freude. Schwächen sind nicht bekannt, wobei schon das Vorgängermodell mit 850 ccm einen verdammt guten Ruf hat.   Klick

 

Die Yamaha XJR 1300

Ist die Drucktüte überhaupt. Hubraum ist eben doch nur durch Hubraum zu ersetzen...geile Karre, fehlerfrei, wenn nicht grad das E- Werk spinnt.  Klick


Die Yamaha Virago, hier als 1100er

ist ein leistungsstarker Chopper für Puristen. die niedrgie Sitzbank, gepaart mit der typisch aufrechten Sitzposition erleichtert das Handling ungemein. Die lange Gabel versucht allerdings, den Wendekreis dem eines Bus anzugleichen. Die max 72 PS sind absolut ausreichend und die 1100 ccm lassen das Gefährt auch an der Ampel gut aussehen. Mit hoher Scheibe und Taschenset ist sie bereit für jede Tour und absolut langstreckentauglich. Bekannter Mangel ist der Anlasser, welcher mal funzt und mal nicht. Notfalls kann man aber auch eine 1100er gemeinsam anschieben ;-)   Klick

 

Die Honda CB1

Die Honda CB1, ein Klassiker, den Honda ursprünglich nicht in Deutschland anbieten wollte, mit 400 ccm, 56 Ps, knapp 14000 U/min und vor allem vier ! Zylindern stammt aus 1991. Diese gut erhaltene Maschine mit rund 15000 km auf der Uhr ging in Sammlerhand. Wer sich für das Modell interessiert, muss intensiv suchen. Fehler sind nicht bekannt.  Klick!

 

Die Suzuki Katana, ein Überbleibsel aus längst vergangenen Tagen, war ein treues Tier. Heute bekommt man sie billig zu kaufen aber auch inkl. diverser Verschleißkrankheiten, die Suzi ist mittlerweile nur noch was für erfahrene Schrauber, trotzdem ein Klassiker. 

 

Die Kawasaki ER5 Twister, das richtige Einsteigerbike für wenig Kohle. Der 50 Ps- Twin ist ein ausgereifter Motor mit den typischen KAWA- Manieren, er läuft super aber eben mit einem rauhen Unterton...wem´s gefällt! Unsere hier war schon in Schweden und Marokko, danach erst bei uns. Sie wurde nur wegen Ps- Aufstieg verkauft, sie ist sehr empfehlenswert.

 

Die Suzuki Marauder ist ein ausgereifter Einsteigerchopper. 800 ccm, wahlweise Kardan oder Kette - je nach Baujahr, 50 Ps, alles gut. Bequeme Sitze, tolles Aussehen....Wer nicht rasen will, ist hiermit immer gut bedient.

 

Die Ville....Honda Deauville, was für ein Koffer! Die 56Ps- Maschine ist das Enkel der CX 500. Sie taugt für Stadt und Land. Der ausgereifte Kardanantrieb gepaart mit einem langlebigen VAU sind die Basis eines tollen Urlaubsmoppeds. Koffer, 55Liter- Topcase, Tankrucksack, Radio usw.... Unsere zwei waren damit bis Kroatien, zusammen auf dem Ding, inkl. Gepäck. Hätte sie 30 Ps mehr, gäbe es eine Note 1.

 

Diese 600er Suzuki mit knapp 100 Ps ist nix für brave Girlys. Sie gibt es auch mit weniger Leistung zum preiswerten Einstieg. Renndesign bleibt Geschmackssache, wie so vieles an Motorrädern :-) Die GSX ist ausgereift und sehr fahrstabil, die volle Leistung kostet Unterhalt.......nicht wundern!

 

Für den echten Einstieg mit 16 - die Yamaha YBR 125. Das 15Ps- Motörchen müht sich redlich, die Fuhre am Leben zu erhalten. 110kmh sind drin. die kleine Yam ist seeeehr handlich und als Gebrauchte günstig zu erwerben. Mängel gibt es nicht. Aber Achtung, die Version mit Seitenständer gibt es erst seit paar Jahren, aufpassen.

Diese hier ist Geschichte, Totalschaden....ciao Baby.

 

Eine der Besten zum Schluss---die "Uschi"

 

Was soll man schreiben? Mit der absolut ausgewogenen V- Strom 650 fuhr der Eigner mit seiner Co-Pilotin bis an´s Nordkap. Die Suzuki V- Strom 650 ist absolut empfehlenswert, wenn man auf Reise will, paar Koffer ran und los.

Übrigens:

Die neue 1000er V- Strom führt diese Qualität zum i- Punkt, ist aber preislich eine andere Liga. Die 650er wurde dagegen tausende Mal verkauft und ist auch gebraucht ein Knaller. ABS sollte aber schon sein.....ebenso ist auf den 24000er KD zu achten, der ist nicht billig!

bikefriends-oberlosa@freenet.de